Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Experimentelle Physik 5b

Under reconstruction

Diese Seiten werden momentan überarbeitet.

Bitte haben Sie Geduld.


Willkommen auf der Website der Astroteilchenphysik-Gruppen der TU Dortmund! Der Schwerpunkt unserer Forschungsinteressen liegt auf dem Gebiet der Multi-Messenger- und Astroteilchenphysik. Um den dünnen Regen von Partikeln und Wellen, die aus dem Kosmos auf die Erde gelangen, zu untersuchen, entwickeln und verwenden wir moderne Detektoren, fortschrittliche Simulations- und Analysemethoden, einschließlich maschinellen Lernens. Unser Ziel ist es, die Methoden der Informatik mit dem Ziel voranzutreiben, kosmische Beschleuniger und andere Hochenergiephänomene zu identifizieren und zu charakterisieren.


Neutrinoastronomie


Neutrinos

Die Neutrinoastronomie zielt darauf ab, ein neues Beobachtungsfenster zu öffnen, indem sie hochenergetische Neutrinos astrophysikalischen Ursprungs erkennt. Die Astroteilchenphysik-Gruppe an der TU Dortmund ist Mitglied der IceCube Collaboration und wird sich auch an den vorgeschlagenen Upgrades des Detektors beteiligen.

Gammaastronomie


Gamma

Hochenergetischer Gammastrahlung bietet einen einzigartigen Blick in das Universum. Nur die extremsten Objekte, wie Supernova-Reste in unserer eigenen Milchstraße und supermassive Schwarze Löcher in den Zentren anderer Galaxien, sind Quellen der Gammastrahlung bei TeV-Energien. Unser Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung neuerAnalysemethoden maschinellen Lernens, der Verbesserung der Simulationen, der Echtzeitanalyse und der Bereitstellung transparenter und reproduzierbarer Ergebnisse.

Radioastronomie


Radio Antennen

Die Radioastronomie liefert Informationen über astrophysikalische Quellen im niederenergetischen Bereich des elektromagnetischen Spektrums. In Dortmund analysieren wir Daten aus dem Very Long Baseline Array (VLBA) und dem Low-Frequency Array (LOFAR), um mehr über die Morphologien und Beschleunigungsmechanismen von kosmischen Beschleunigern wie aktiven galaktischen Kernen zu erfahren.

Teilcheninteraktion & Propagation


Propagation

Ein genaues Verständnis der Interaktionsprozesse und eine performante Simulation der Teilchenpropagation sind notwendig, um/c1uph010/de/Projekte/c1uph010/de/Projekte signifikante Messungen durchzuführen. In Dortmund werden die Monte-Carlo-Simulationstools CORSIKA und PROPOSAL zur Simulation ausgedehnter Luftschauer aus kosmischer Strahlung und neutrino-induzierten geladenen Leptonen weiterentwickelt.

Methodenentwicklung


Invers

Für präzise physikalische Messungen ist die Entwicklung neuartiger Analysetechniken und -konzepte ebenso wichtig wie die Entwicklung neuer Detektionsmechanismen. Die Methodenentwicklung bei E5b konzentriert sich weitgehend auf maschinelles Lernen und Mustererkennung und geht über die Anwendung neuer Werkzeuge hinaus. Die Forschungsgebiete umfassen die Signal-Untergrund-Trennung mit maschinellen Lerntechniken, die Entwicklung von DNN-basierten Rekonstruktionsverfahren und die Lösung inverser Probleme.



Nebeninhalt

Kontakt

Lehrstuhl für
Experimentelle Physik Vb

Otto-Hahn-Str. 4a
44227 Dortmund
(Anfahrtsbeschreibung)

Tel.: (+49) 231 755-3539
Fax: (+49) 231 755-4547