Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Der Spiegel

Der Spiegel des MAGIC-Teleskops ist parabolisch geformt und somit isochron, d.h. daß die Zeitstruktur des Luftschauers im Kamerabild erhalten bleibt. Hierdurch kann in der Analyse die Ankunftszeit der Signale der einzelnen Kamerapixel miteinbezogen und somit ein wesentlich besseres Ergebnis erzielt werden. Der Spiegel setzt sich aus 964 einzelnen diamantpolierten Aluminiumspiegeln zusammen, die eine quadratische Grundform mit 50 cm Kantenlänge und einen sphärischen Schliff mit einer Fokallänge von ca. 17 m besitzen. Hierdurch ergibt sich eine Gesamtspiegelfläche von 236 m2.